Apéro: Leckeres zum Start!

Vor allem in Frankreich aber auch in der Schweiz ist die Tradition des Apéros bekannt und beliebt. Die Bezeichnung Apéro bedeutet nichts anderes als Anlass und ein ebensolcher passt perfekt, um mit Freunden oder Geschäftspartnern über einen lockeren Plausch den gemütlichen Weg in die eigentliche Veranstaltung einzuleiten.

Dabei spielt es oft keinerlei Rolle, ob es sich dabei um ein spezielles Event oder einfach nur eine kleine Party oder ein nettes Beisammen sein in gemütlicher Runde handelt. An einem Apéro kommt kaum einer der Gäste vorbei.


Üblicherweise findet er vor Beginn des Hauptanlasses statt, manche manövrieren ihn jedoch unmittelbar vor das Essen oder bieten ihn zum Ausklang des Abends an, häufig auch zwischendurch. Doch was genau definiert den Apéro nun eigentlich?


Apéroplatten mit süßen und salzigen Snacks

Sogenannte Apéroplatten bilden die Grundlage zur Darbietungen zahlreicher Snacks. Klassiker hierbei sind kleine Häppchen Brot mit Frischkäse, Melonenstücke oder Wurstscheiben, ausgewählte Käsesorten samt Piekser, Oliver oder Früchte und Gemüse aller Art.

Auch Fisch kann hierbei zum Einsatz kommen. Moderne Rezeptideen spielen mit Fusionen aus zeitlosen Klassikern und Experimenten aus Sushi und Sashimi oder ähnlichen Kreationen. Die Uhrzeit spielt nicht zwingend eine Rolle für das Darreichen der Apéroplatten, wohl aber welche Komponenten auf ihnen zu finden sein können.

Passend zum Wein genießen viele etwa deftigen Käse. Um die Mittagszeit herum kommen leichte Speisen zum Einsatz. Auch der Anlass selbst kann bereits vorgeben, in welche Richtung das Arrangement der jeweiligen Apéroplatten geht. Feste mit vielen Familien und Kindern verzichten daher auf außergewöhnliches, wie Kapern oder Kaviar und konzentrieren sich stattdessen auf Bodenständigkeit. Auch ein Happen mit Wurst und Aufstrich kann überzeugen und soll nicht dazu dienen den großen Hunger zu stillen.

Ein beherztes Zugreifen heitert die Runde jedoch auf und macht gesprächsbereit für den Fortlauf der Feierlichkeiten. Selbstverständlich darf häufig auch das eine oder andere Glas Alkohol dabei nicht fehlen.


Feucht, fröhliche Feste werden gefeiert wie sie kommen

Damit die Gäste in Schwung kommen, steht beim Apéro als Getränk nicht nur Wasser oder Saft bereit. Wein und prickelnde Sektsorten sowie Champagner oder Cocktails sind ebenso beliebt. Meist wird hier noch kein schweres Getränk angeboten, sondern viel mehr ein Teaser präsentiert, der Lust auf mehr macht.

Fruchtige Schorlen mit Schuss in Sektflöten sind sehr beliebt, ebenfalls der leichte Weißwein oder auch eine kleine Stange Bier. Ein großes Maß oder ein Weizen sowie ein Glas Rotwein ist hingegen seltener zu finden, wird vom Veranstalter jedoch kaum ausgeschlossen.

Passend ist das, was der Mehrheit der Gäste zusagt. Häufig sind die Getränke bereits servierfertig vorbereitet. Entweder werden sie professionell oder zwanglos in der Runde verteilt oder jeder Gast nimmt sich selbst eines der Durstlöscher weg. Auf dieser Seite erfahren interessierte Leser welche Lösungen der Apéro bereithält und warum auch Sie ihn auf Ihrem nächsten Fest unbedingt mit einplanen sollten. Außerdem zeigen wir, welche neuen Ideen bereitstehen, um langweiligen Festen den gewissen Pepp zu verleihen.

Immer mehr Menschen finden europaweit gefallen am Apéro, der für viele kaum mehr wegzudenken ist.


Weitere Quellen zur Information finden Sie folgend im Überblick:

https://oekozentrum.ch/de/angebot/fuer-firmen/statistik-apero

https://www.swiss-meat.com/de/apero-lifestyle/typisch-schweiz-der-apero.html

https://www.monster.ch/de/karriereberatung/artikel/smalltalk-apero-36138